News RSS-Feed anzeigen

[09.03.2016] Nürnberger Formationswochenende mit 33 Formationen

Formationswochenende in Nürnberg – das heißt zwei Tage lang Hochbetrieb mit vier Ligen Formationstanz.

Der Samstag startete mit dem 3. Saisonturnier der Regionalliga Süd Latein mit zehn Mannschaften. Nach der Vorrunde ergab sich eine klare Aufteilung in sechs Finalisten und vier Teams, die die Plätze 7-10 unter sich austanzen mussten.
Im kleinen Finale siegte schließlich Ludwigshafen knapp vor dem Nürnberger B-Team auf Platz 8. Neunter wurde Weissach gefolgt vom A-Team des GGC München.
Im großen Finale konnte sich Weinheim durchsetzen, das A-Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg wurde Zweiter und befindet sich damit auf Kurs zum Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga. Die weiteren Plätze im Finale gingen an Bietigheim, Kirchheim, das A-Team der TSA Coburg-Ketschendorf und Altenburg.

Unmittelbar nach der Regionalliga kam das Highlight des Wochenendes, die 1. Bundesliga Standard. In dieser Liga gab es zwar nochmal viel tolles Tanzen zu sehen, aber ergebnistechnisch waren die wesentlichen Entscheidungen schon vor diesem Abschlussturnier gefallen.
Der amtierende Deutsche Meister und Weltmeister 1. TC Ludwigsburg entschied auch dieses letzte Turnier klar für sich, gefolgt vom klaren Zweiten, dem Braunschweiger TSC. Platz drei erreichte erneut Göttingen, gefolgt vom jungen A-Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg, das in dieser Saison einen sensationellen Umbruch sehr erfolgreich vollzogen hat. Das Team wurde mit vielen erfolgreichen Tänzerinnen und Tänzern aus der eigenen Jugend stark verjüngt, hier scheint für Zukunft etwas Starkes heranzuwachsen. Den fünften Platz belegte erneut Oldenburg. Im kleinen Finale blieb ebenso alles beim Alten, Gießen setzte sich gegen Kassel und Friedberg durch, die beiden Letzteren müssen daher den Weg in die 2. Bundesliga antreten.

Am Sonntag ging es gleich mit Standard weiter, die Regionalliga Süd Standard mit ihren sechs Teams kam zum zweiten Saisonturnier nach Nürnberg.
Im kleinen Finale setzte sich Fox Chemnitz gegen das Mainzer Team durch und erreichte damit den 5. Platz. Im großen Finale ließ das B-Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg der Konkurrenz wie schon auf dem Auftaktturnier vor sechs Wochen keine Chance und siegte mit der Traumwertung „11111“. Zweiter wurde das Standardteam aus Altenburg, die Plätze 3 und 4 gingen an Gießen B und Kassel B.

Den Abschluss des Wochenendes bildete die Oberliga Bayern Latein mit ihren neun Teams und deren viertem Saisonturnier.
Nach der Vorrunde ergab sich das von den Vorturnieren gewohnte Bild, im kleinen Finale standen sich Wasserburg/Unterpfaffenhofen-Germering B und die blutjungen E- und F-Teams aus Nürnberg gegenüber. Eine extrem enge Wertung ergab schließlich den 7. Platz für das B-Team der FG, den 8. Platz für das Nürnberger F-Team und den 9. Platz für das E-Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg.
Im großen Finale belegten auch schon wie gewohnt das Münchner B-Team den 6. Platz und das C-Team des RGC Nürnberg den 5. Platz. Die vorderen Plätze waren durchaus spannender zu beobachten. Das A-Team der FG sicherte sich einen klaren Sieg, wodurch mit drei Siegen in Folge eine Vorentscheidung über den Aufstieg in die Regionalliga gefallen sein dürfte. Den zweiten Platz belegte das A-Team der TSG Bayreuth. Im Kampf um Platz drei setzte sich das D-Team des TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg gegen das B-Team aus Coburg-Ketschendorf durch.

In Bayern wird es in näherer Zukunft nur noch einmal Formationssport zu bewundern geben, am 9./10.04.2016 gastieren die Regionalliga Süd Latein und die Oberliga Bayern Latein noch in Coburg. Danach folgt dann erst wieder die Deutsche Meisterschaft der Formationen (Standard und Latein) am 12. November 2016, diesmal auch in Bayern. Der TSC Rot-Gold-Casino Nürnberg richtet diese Meisterschaft in Bamberg aus, Karten gibt es bereits über die Homepage des Ausrichters.

Ingo Körber

Lothar Pothfelder

« Zurück